Evangelische Jugend Pfalz in der Metropolregion

13. November 2017

Demokratie gewinnt!

Evangelische Jugend der Pfalz – eine Werkstatt der Demokratie

Über 100 Teilnehmende aus 14 Dekanaten kamen am vergangenen Wochenende im Martin-Butzer-Haus in Bad Dürkheim zum jährlichen Mitarbeiter*innenforum zusammen. Das Treffen für alle Ehrenamtlichen der Evangelischen Jugend der Pfalz befasste sich diesmal mit dem Thema „Demokratie“. 

Auslöser für die Entscheidung des Themas durch die Ehrenamtlichen ist der zunehmende Rechtspopulismus in Rheinland-Pfalz, Deutschland und Europa. Die Tagung machte ein weiteres Mal deutlich, warum und wie Evangelische Jugend dazu beiträgt, die Demokratie zu stärken. Allein durch ihre demokratischen und partizipatorischen Strukturen befähigt sie die Jugendlichen zur Teilhabe, zur Meinungsäußerung und zur Reflexion eigenen Handelns. So wird sie zur Werkstatt der Demokratie. Diese Erkenntnis und die daraus abgeleitete These, dass es immer wichtiger wird, sich zur Demokratie deutlich zu bekennen und für sie einzustehen und zu streiten, wurde durch das Mitarbeiter*innenforum auf eine breite Basis gestellt und als eines der Hauptthemen für die kommende Arbeit und das Engagement bekannt.

Für das traditionelle Jugendpolitische Frühstück am Sonntagmorgen ließ es sich Ministerpräsidentin Malu Dreyer trotz Anschlusstermins in Berlin nicht nehmen, die Evangelische Jugend der Pfalz in Bad Dürkheim zu besuchen und bei der Gesprächsrunde Rede und Antwort zu stehen. Dreyer sprach mit den Teilnehmenden über ihre eigene politische Geschichte, Demokratie allgemein, Jugendpolitik, Themen der Region Nordpfalz sowie Schule und Demokratie. Malu Dreyer lobt das Engagement der Evangelischen Jugend der Pfalz und betonte, wie wichtig Jugendverbände für eine funktionierende Demokratie sind.

https://youtu.be/842yPeGbSOU

Das Jugendpolitische Frühstück wurde diesmal im „Demokratischen Wohnzimmer“ in guter Zusammenarbeit zwischen den Ehrenamtlichen des Projekts und dem Sprecher*innenkreis der Evang. Jugend Pfalz vorbereitet. 

Die Teilnehmenden verabschiedeten eine Resolution, in der sich die Evangelische Jugend Pfalz deutlich zu den Werten der Demokratie bekennt, sich gegen Rechtspopulismus wendet und ihre Position sowie die Konsequenzen für ihr Engagement beschreibt.

In der Schlussrunde bekräftigte Landesjugendpfarrer Florian Geith, dass unser Land eine starke Zivilgesellschaft braucht und welche tragende Rolle darin die evangelische Jugendverbandsarbeit hat.

Das Mitarbeiter*innenforum hat gezeigt, dass es in der Evangelischen Jugend keine Politikverdrossenheit gibt, aber dafür eine Fülle an Möglichkeiten der Beteiligung sowie für den Einsatz für Demokratie.