Evangelische Jugend Pfalz in der Metropolregion

09. November 2015

Mehr Rechte für geflüchtete Menschen

Mitarbeiterinnen-/Mitarbeiterforum (MAF) der Evangelischen Jugend der Pfalz zeigt klare Haltung!

Landrat Ihlenfeld, Detlev Besier

Tim Kliebe, Anne Spiegel

Das Mitarbeiterinnen-/Mitarbeiterforum der Evangelischen Jugend der Pfalz am letzten Wochenende trug den Titel Menschen Auf der Flucht. Insgesamt 100 Ehrenamtliche, Hauptberufliche, Gäste, Referentinnen und Referenten beschäftigten sich intensiv mit der Thematik. Tim Kliebe, Rechtsanwalt für Asylrecht, und Detlev Besier, Pfarrer für Frieden und Umwelt, berieten und informierten die Ehrenamtlichen der Evangelischen Jugend der Pfalz das gesamte Wochenende. Kompetente Fachreferentinnen/-referenten wie zum Beispiel Reinhard Schott (Integrationsbeauftragter der Ev. Kirche der Pfalz), Britta Geburek-Haag (Traumatherapeutin) und Arne Dembek (Beauftragter für Gemeinden anderer Sprache und Herkunft) stellten ihr Wissen den Jugendlichen in Workshops zur Verfügung. Mit Milad Sharif und Kristijan Denic berichteten auch zwei Geflüchtete von ihren Erfahrungen auf der Flucht und der schwierigen Phase des Ankommens in Deutschland.

Ihre Haltung dokumentierte das MAF mit dem Positionspapier Menschen Auf der Flucht, das in Kürze der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wird. Nach zähem Ringen der Ehrenamtlichen  um die Formulierungen konnte das Papier am Samstagabend um 22 Uhr einstimmig beschlossen werden.

Der Ausklang des  MAF 2015 wurde traditionell mit einem Gottesdienst, gestaltet durch Isabelle Werz und weiteren Ehrenamtlichen, eingeläutet. Den Schlusspunkt setzte das jugendpolitische Frühstück, mit Tim Kliebe, Detlev Besier, Anne Spiegel (MdL und flüchtlingspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen) und Landrat Hans Ulrich Ihlenfeld, moderiert von Svenja Lambert und Volker Steinberg.

Zentrale Punkte, die das Forum in seiner Resolution festgehalten hat, sind u.a. die Forderung, die Dublin III -Verordnung auszusetzen, Integrationsmaßnahmen dann bereits einzuleiten, sobald Geflüchtete in Aufnahmeeinrichtungen angekommen sind und die Aufforderung an alle Gremien und Gruppen Evangelischer Jugend, sich mit dem Thema sowie konkreten Möglichkeiten der Hilfe auseinanderzusetzen. Als ein Leitmotiv erscheint die in der Entwicklung der letzten Monate an Bedeutung gewonnene Jahreslosung in der Resolution: „Nehmt aneinander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“ (Römer 15, Vers 7)

Ein Schwerpunkt der Auseinandersetzung mit dem Thema und der Diskussion am Sonntagmorgen war die Situation unbegleiteter, minderjähriger Geflüchteter (offiziell UMF) und die Entwicklungen in Rheinland-Pfalz. Über 2000 sogenannte UMF werden in Rheinland-Pfalz im nächsten Jahr erwartet. Die Diskussionsteilnehmenden waren sich sicher, dass das - zurzeit gescheiterte Projekt im Internat des Trifels-Gymnasiums - dringend von Nöten sein wird, um die  Unterbringung, Versorgung und Integration der jungen Geflüchteten zu meistern.